Donnerstag, 24. Januar 2013

Bewusstlos ~ Sabine Thiesler


 

Buchinfos
Thiesler, Sabine: Bewusstlos
511 Seiten
erschienen im Heyne Verlag 2013
ISBN 978-3-453-26806-7
Gebundene Ausgabe - 19,99 €
Kaufen bei Amazon
Inhalt (lt. amazon.de)Als Raffael erwacht, sind sein Bett und seine Sachen voller Blut. Er gerät in Panik, denn ihm fehlt jegliche Erinnerung an die vergangene Nacht. Es gelingt ihm nicht herauszufinden, was passiert ist, aber wenn er getrunken hat, weiß er nicht mehr, was er tut. Mordet vielleicht, ohne es zu wissen.Von seinen Eltern, die in der Toskana leben, fühlt er sich verraten und verlassen. Die beiden führen ein glückliches Leben und ahnen nicht, dass er in ihrer Nähe ist und sie längst im Visier hat ...
Der erste Satz
Er kam im Sommer.

Eigene Meinung
Sabine Thiesler konnte mich schon für all ihre anderen Thriller hellauf begeistern und auch dieser wurde sofort nach dem Erscheinungstermin gekauft und "verschlungen". >>Bewusstlos<< ist wieder ein gelungener Thriller mit einer perfekten Gänsehaut-Stimmung, was besonders den gewählten und vertrauten Örtlichkeiten zu verdanken ist.
Der erste Teil der Story spielt in Berlin, wo wir auch Raffael und sein Leben genauer kennenlernen. Dort geschehen abstruse und mörderische Dinge, die wahrhaftig schockierend sind. Weiter und weiter wird man in den Bann gezogen und will immer weiter lesen um diesen zum Teil rätselhaften Geschehenissen auf den Grund zu gehen.
Ab gut der Hälfte nimmt uns die Autorin, wie schon in ihren vorangegangenen Büchern, in die wundervolle italienische Toskana mit, desssen Flair einfach nicht in ihren Büchern fehlen darf. Mit ihrem Schreibstil fühlt man sich gleich in Siena oder in einem der anderen Städtchen Zuhause. Leider kam dieses Gefühl fiel zu kurz, da wir uns gerade anfangs nur in Berlin aufhalten. Hat dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch getan.
In der Toskana stoßen wir wieder auf den mittlerweile sehr vertrauten Carabiniere Donato Neri, der für mich auch in keinem Thiesler-Buch fehlen darf. Hat man noch kein einziges Werk der Autorin gelesen, bemerkt man kaum, dass der sympathische Polizist schon lange ein Teil der Bücher ist. Somit kann man die Geschichte auch ohne Vorkenntnisse problemlos verfolgen und muss nicht unbedingt die zuvor erschienenden Thriller lesen.
Desweiteren passt der Titel des Buches wie die Faust auf's Auge ; nur das Cover ist meiner Meinung nach nicht voll befriedigend, wobei mir die Farbwahl ganz gut gefällt. Kritikpunkt hin oder her - die Story ist grandios.

Fazit
Ich bin wieder begeistert von dem neusten Thiesler-Thriller und kann es uneingeschränkt weiter empfehlen, für alle, die Thriller gern mögen und auf genaue Schilderungen der Grausamkeiten nicht zurück schrecken. Mörderisches Lesevergnügen garantiert und auf das nächste Buch warte ich nun wieder voller Ungeduld ;)
schmedda#4