Donnerstag, 6. Februar 2014

Lesemonat Januar 2014

Vielleicht habt ihr euch schon gewundert, warum es in letzter Zeit hier gar keine Lesemonate mehr gab..  Nun ja. Ich hatte irgendwie immer ein Zeitproblem, so dass ich mir für's neue Jahr fest vorgenommen habe, nun meinen Leserückblick wieder regelmäßig zu posten. Ein Video ist immer schnell gedreht, aber die "Tippselei" erfordert doch mehr Zeit. Meinen Vorsatz werde ich jetzt aber in diesem Post nachgehen und euch einen kleinen Rückblick zum Monat Januar gewähren.

#01-2014
Der Monat Januar begann mit der Fortsetzung der Jan-Fabel-Reihe von Craig Russell. Der 5. Band mit dem Titel Walküre
Craig Russell greift, obwohl er keine deutschen Wurzeln hat, in seinen Thrillern immer die Hansestadt Hamburg auf, die als Schauplatz seiner Bücher dient. Er scheint eine Schwäche für diese deutsche Stadt zu haben und ich finde allein schon das sehr bewundernswert. Auch in diesem Band gibt er sich der Geschichte, den Mythen und Legenden hin, hier besonderer Fokus auf die Stasi-Zeiten und der vorherrschenden Macht des gesamten DDR-Regimes. Ich finde diesen Teil der deutschen Geschichte ja wahnsinnig spannend und so konnte mich das Buch auch voll und ganz fesseln. Ich liebe Craig's Stil, der so detailgenau und sehr gut recherchiert in die gesamte Handlung einfließt. Dazu ist der Hauptkommissar Fabel mir sehr sympathisch und ich mag den besonderen Touch, die diese Reihe hat. Man kann aus einem Thriller sogar seine Geschichtskenntnisse erweitern und dies absolut nicht langweilig verpackt. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung! 4/5 Schmetterlingen

Nach diesem tollen Buch war ich immer noch in Thriller-Laune und wagte mich somit an Totgesagt von Tim Weaver. Der Schreibstil des Autors hat mir hierbei sehr gut gefallen, flüssig und spannend - ein sehr wichtiges Kriterium um mein Interesse nicht abklingen zu lassen. Je mehr ich in die Geschichte tauchte, desto mehr wollte ich wissen, inwiefern der Autor dieses Rätsel und die Fragezeichen in meinem Kopf lösen wird. Besonders das letzte Drittel der Handlung ist sehr brutal und blutig. Ich fand es an so einigen Stellen makaber und eklig, sodass ich den sensibleren unter uns nicht zu dieser Lektüre raten würde. Auch ich selbst würde es nicht nochmal lesen wollen :D Die gesamte Story ist zwar sehr weit hergeholt und eher unrealistisch, aber da dies für mich in einem Thriller nicht großartig relevant ist fand ich es auch nicht schlimm. Trotz unschöner Szenen hat mich das Buch spannend unterhalten und verdient daher auch 4/5 Schmetterlingen.

Die ersten beiden Bücher waren für den Jahresbeginn ja schon ziemlich harte Kost, also wollte ich danach eine gewaltfreie Geschichte, die ich mit schönen Szenen durchleben kann. Also griff ich zu Aszendent zauberhaft von Christina Jones. Und auch diese Story konnte mich überzeugen. Sie war mit Magie & Zauberei angereichert, die Liebe kam dabei nicht zu kurz und auch zum Schmunzeln lud es mich immer wieder ein. Auch wenn der Titel nicht ganz dem Inhalt entspricht, zumindest was den Aszendenten anbelangt, war ich doch sehr angetan und mochte das Buch demnach sehr gern. Für alle Frauen zu empfehlen, die an ein Fünkchen Zauberei in der Liebe glauben können :)

Blinde Wut wurde dann das 4. gelesene Buch im Januar. Hilary Norman hat hier wirklich wieder einen seitenreichen Thriller geschaffen, der eine interessante Handlung beinhaltet. Die Mischung aus nervenaufreibender Stimmung und knisternden Gefühlen hat mir gut gefallen und auch das der Übeltäter bis auf die letzten 70 Seiten nicht verraten wird kam bei mir positiv an. Trotz Mutmaßungen konnte ich nicht sicher sagen, wer hinter der ganzen üblen Geschichte steckt. Dennoch konnte mich das Buch nicht so fesseln, wie es ein guter Thriller inne haben sollte. Ich konnte die Lektüre getrost beiseite legen, was auch der Grund für meine Bewertung im Endeffekt ist. 3/5 Schmetterlingen

Mit freudiger Erwartung begann ich danach mit der biografischen Lektüre Sei schlau, stell dich dumm von Daniela Katzenberger. Man kann über sie ja denken was man will, aber ich für meinen Teil gebe ehrlich zu, dass ich mir die Dani recht gern anschaue und auf ihre Weise unterhaltsam finde. Ich mag, dass sie sich nicht verstellt und einfach so gibt, wie sie in 'Natura' ist, wenn man dieses Wort mit ihr überhaupt direkt in Verbindung bringen kann ;) Meine beste Freundin könnte sie im realen Leben zwar niemals werden, denn dazu unterscheiden wir uns erheblich von einander und ich wäre vermutlich ständig genervt von ihr, doch sie im Fernsehen anzusehen, finde ich äußerst unterhaltsam. Auch ihr Buch, in dem sie viel über sich erzählt, aber ebenso andere Menschen aus ihrer Umgebung zu Wort kommen, gefiel mir echt gut und habe ich auch in einem Rutsch weggelesen. 4/5 Schmetterlingen

Und: Last but not least - las ich das Buch von Tania Krätschmar Winterherz. Das Kernthema um das es sich hier handelt: Wölfe. Über das allgemeine Leben der Wölfe, um die Schönheit der Wölfe und die bestehenden Missverständnisse, die sich um dieses Tier in den Köpfen verankert haben und Menschen, die dieses Lebewesen mit Argwohn strafen. Es ist weder ein Buch, dass aufklärt oder Moralpredigten enthält, jedoch regt es zum Nachdenken an und dies ist ein sehr positiver Aspekt während des Lesens gewesen. Mir gefiel außerdem gut, dass der Schauplatz der Geschichte in meiner Umgebung spielt. Berlins Umland steht endlich mal in einem Buch im Mittelpunkt, eine geradezu ungeahnte Premiere für mich als Leserin. Die Geschichte ist auch wirklich schön, aber auch hier hatte ich das Problem, dass es mich nicht so mitreißen konnte, wie ich es mir von guten Büchern wünsche. Jene, die ich nicht aus der Hand legen mag. Leider fiel mir das bei diesem wieder nicht allzu schwer. 3/5 Schmetterlingen

Die Raupe des Monats

Ich kann so nicht arbeiten - Der tägliche Wahnsinn im Büro
War leider nicht mein Geschmack. Nach guten 40 Seiten hab ich es abgebrochen und ist somit die Raupe des Monats - JANUAR - .

Die Zahlen im Überblick
  • 6 gelesene Bücher
  • 1.757 gelesene Seiten
  • ca. 57 Seiten/Tag
  • 1 Abgebrochen
  • Lesetaschengeld: 8,50 €
  • SuB: 92 Bücher